Ghana erreicht Millennium-Ziele. Armut und Hunger bis 2015 halbiert.

Es gibt sie doch, die Erfolgsstories aus Afrika:
Ghana ist auf dem besten Weg, das Millenium Goals im Bereich „Armut und Hungers“ zu erreichen. Die ehemalige „Goldküste ist damit das erste Land Afrikas, das dieses Ziel erreicht.

Das Millenium-Ziel 1 lautet:
Bekämpfung von extremer Armut und Hunger

  • Zwischen 1990 und 2015 den Anteil der Menschen halbieren, die weniger als den Gegenwert eines US-Dollars pro Tag zum Leben haben.
  • Zwischen 1990 und 2015 den Anteil der Menschen halbieren, die Hunger leiden.

Den Erfolg Ghanas nachgewiesen hat das britische Overseas Development Institute (ODI) in einer heute veröffentlichten Studie (Download der Studie hier):
Ghanas nachhaltiges Wachstum der Landwirtschaft. („Ghana’s sustained agricultural growth: Putting underused resources to work“)

Das sind die „Schlüsselbotschaften“ der Studie:
1. Mit einem jährlichen Wachstum der landwirtschaftlichen Produktion um mehr als 5 % gehört Ghana zu den Top5 der Welt. Dies hat zur massiven Verringerung der Armut und Unterernährung beigetragen, und Ghana wird das Millennium-Ziel 1 noch vor 2015 erreichen.
2. Seit 1983 wurden mit Wirtschaftsreformen wichtig Bedingungen für private Investitionen geschaffen, welche speziell die Kakao-Produktion gefördert haben. Der Schlüssel dazu war die politische Führung,  unterstützt durch eine funktionierende Partnerschaft zwischen Regierung und Geldgebern.
3. Dank der Erhöhung der Nahrungsmittel-Produktion pro Kopf um mehr als 80% seit anfangs der 80er Jahre ist Ghana heute weitgehend Selbstversorger bei den Grundnahrungsmitteln(u.a. auch Maniok/Kassava und Yams).

This entry was posted in Afrika, Ghana, Hunger. Bookmark the permalink.

One Response to Ghana erreicht Millennium-Ziele. Armut und Hunger bis 2015 halbiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.