Geheimbericht Bio Fuel


Das ist sicher die relevanteste News der letzten Tag: Schuld an den dramatischen Preissteigerungen der Nahrungsmittel in den letzten Monate ist zu 75% die Produktion von „Bio-Treibstoff“.

Zu diesem Schluss kommt eine seit April vorliegende, aber bisher nicht veröffentlichte Studie der Weltbank, welche der „Guardian“ gestern public gemacht hat:
http://www.guardian.co.uk/environment/2008/jul/03/biofuels.renewableenergy

Die Studie birgt eine Menge politischen Sprengstoff. Denn der enorme Anstieg der Preise für Nahrungsmittel, der in vielen Staaten zu Hungerkrisen geführt hat, ist im Wesentlichen auf die massenhafte Produktion von Biokraftstoff zurückzuführen. So das Fazit einer bislang geheim gehaltenen Studie der Weltbank, die der britischen Zeitung „The Guardian“ vorliegt. Bis zu 75 Prozent der Preissteigerungen sind demnach auf den Verbrauch von Agrarprodukten und -flächen für die Herstellung von sogenanntem Biodiesel zurückzuführen.

Brisant ist nicht nur der Inhalt, sondern auch die verzögerte Veröffentlichung. Der Verdacht liegt auf der Hand, dass die Weltbank den bericht bisher zurückgehalten hat, um ihren wichtigsten partner USA zu schonen. Bekanntlich subventioniert die USA den Anbau von Bio-Treibstoff durch ihre bauern massiv. Mehrfach hat die Regierung Bush die Schuld für die gestiegenen Nahrungsmittelpreis den sogenannten Schwellenländern zugewiesen und deren gesteigerten Bedarf. Dies hat sich jetzt als unständg-falsche Schuldzuweisung erwiesen.



This entry was posted in Globalisierung, Nahrungsmittel, Weltbank. Bookmark the permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.