Danke, Deutschland


Endlich so etwas wie Euro-Stimmung in Basel. Die Fanzonen waren voll und viele Leute haben in den Beizen das Deutschland-Spiel öffentlich gesehen. Noch gibt es ein beachtliches Steigerungspotential. Die Stadt war auch gestern nicht rappelvoll, aber die diejenigen, die da waren, haben gezeigt wie es sein kann.
Danke, allen deutschen Fans. Hoffentlich haben viele Basler die Fans gesehen und fühlen sich animiert, das nächste mal auch dabei zu sein und sei es nur, um sich das Spekatkel der auswärtigen Fans anzusehen. Die Deutschen Fans gestern abend waren eine gute Show. Die Inszenierung der Holländer am Samstag dürfte noch besser werden und beim Halfinale am kommenden Mittwoch werden noch viel mehr Deutsche nach Basel pilgern.
De gestrige Abend hat sollte auch all die Leute versichern, die, abgeschreckt von den endlosen Katastrophe-Szenarien, die im Vorfeld der Euro verbreitet wurde, es bisher nicht gewagt haben, in die Stadt zu kommen. (siehe auch das Video witer unten: „Mit dem Kind in die Fanzpne“) Es gab auch gestern keine Sicherheitsprobleme, niemand wird angepöbelt oder gar physisch gefährdet.

Ein vielsversprechender Abschluss der Euro in Basel scheint in Sicht. Es wäre Basel und nicht zuletzt allen Organisatoren im Hintergrund zu gönnen. Der Projektleiter der Stadt, Christoph Bosshardt, der „Macher“ hinter dem offiziellen Mister Euro Hanspeter Weisshaupt, und sein Assi Martin Kamber, haben es jedenfalls gestern Abend still genossen: Endlich eine volle Fanzone! (siehe mein Handy-Bild):

This entry was posted in Basel, Euro 08. Bookmark the permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.