Science TV

Zitat von der Webpage des Science TV:

Das digitale Fernsehen ist durchgestartet. Nicht zuletzt der Erfolg des Internetportals YouTube hat neue Akzente im Netz gesetzt: In zunehmenden Maße erobern Videos und Fernsehinhalte das Internet. Dies eröffnet neue Wege und Möglichkeiten, auch komplexere Sachverhalte einfach und anschaulich aufzubereiten. Vor diesem Hintergrund ist DFG Science TV ein Pilotprojekt, das die aktuellen Entwicklungen aufgreift und nutzen will, um neue und persönliche Einblicke in Wissenschaft und Forschung zu ermöglichen.

Drei Monate lang stellen Forscher zehn außergewöhnliche Forschungsprojekte aus ganz unterschiedlichen Wissenschaftsbereichen in dreiminütigen Kurzfilmen vor. Das Besondere: Die Wissenschaftler halten die Kamera selbst in der Hand.

Die Forscher wurden in Intensivseminaren von professionellen Kameraleuten technisch geschult und entwickelten Drehbücher und Storyboards für ihre Filme. Nun senden sie Woche für Woche Filmmaterial ein, das von professionellen Produktionsfirmen auf einige Minuten verdichtet wird und in Episodenform erscheinen wird, sodass „filmische Forschungstagebücher“ entstehen.

Das Projekt, finanziert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG ist
vorerst nur ein Pilotprojekt mit einer Dauer von 3 Monaten. Damit wendet sich die Deutsche Forschungsgesellschaft medienadäquat an die YouTube-Generation. Science TV soll v.a. die 14- bis 19-Jährigen ansprechen (darüber hinaus aber auch “Lehrerinnen und Lehrer, Medienfachleute und die große Gruppe der an Wissenschaft interessierten Zuschauer”).
Die ersten 7 Folgen haben 36’000 Interessierte gesehen. Eigentlich zu wenig für das hoffentlich bahnbrechende Projekt.

Zu sehen sind unter:
http://www.dfg.de

This entry was posted in Web 2.0, Wissenschaft. Bookmark the permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.